Zurück zur Übersicht

Design your Culture

Kollektive Veränderung im Unternehmen erfolgreich gestalten

Das Thema Unternehmenskultur ist bereits seit Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten ein fester Begriff im HR-Bereich und auch in den meisten Management-Kreisen. Lange Zeit war es ausreichend, das Thema im Rahmen von Change-Prozessen auf Präsentationen zu vermerken oder Teilprojekte zu bilden, die „ein bisschen was zu Kultur“ machen sollten. Doch was vielen noch unklar ist: Die passende Unternehmenskultur bildet einen essenziellen Nährboden für die Transformation der gesamten Organisation.

 

Teilprojekte zur Unternehmenskultur waren leider oftmals diejenigen, deren Budgets als erstes gestrichen wurden. Und leider blieb es genauso oft bei Bullet Points oder schönen Bildern in Power Point Präsentationen. Das Thema Kultur war doch immer wieder zu aufwändig, zu schwierig, „hart zu managen“ oder einfach nicht dringlich genug.

 

In den letzten Jahren hat jedoch ein deutlicher Wandel stattgefunden: neue Bullet Points sind aufgetaucht mit Worten wie Digitalisierung, Innovation, Geschwindigkeit, Beteiligung, Purpose oder sogar Holokratie. Und einige dieser Worte haben sich von einem – vielleicht für manche schon nervigen – Buzzword in echte, strategisch harte Themen gewandelt. Die Start Up-Bewegung schafft es beispielsweise, tradierte Geschäftsmodelle und gesamte Branchen nachhaltig aus dem Gleichgewicht zu bringen. Hochkompetente junge Mitarbeiter suchen eher nach der Sinnhaftigkeit statt nach der vermeintlich schnellen und sicheren Karriere in einem Konzern. Und wer beim Thema flexible Arbeitszeiten noch an Home Office denkt, hat den Warnschuss vermutlich nicht gehört.

 

Kann man sich also aus Change-Sicht und vor allem als Unternehmenskultur-Schaffender auf die neue, Kultur-dominierte Arbeitswelt freuen? Nun, die Champagnerkorken fliegen zu lassen wäre leider immer noch verfrüht. Die Bedeutung von Kultur als strategischer Erfolgsfaktor ist zwar weitergewachsen, doch es bleibt eine gewisse Unsicherheit und folgende Fragen stellen sich:

 

Was ist Unternehmenskultur nun eigentlich?

Welche Kultur haben wir denn genau?

Wo ist die konkrete Verbindung zu unseren wichtigen Themen?

Und wie bitte können wir die Kultur tatsächlich ändern?

 

Auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen versuchen wir uns an einem Experiment, indem wir ein fiktives Unternehmen, die AlphaTierchen AG und dessen CEO, Herrn Kon Troll kulturell analysieren und mit einigen Thesen konfrontieren. Als wir den Kontakt zu Herrn Troll aufnahmen, hat er uns als erstes mit der Frage „gechallenged“ (wie er es ausdrückte): Was ist Unternehmenskultur nun eigentlich?

 

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Artikel „Design your Culture“ in der Sonderausgabe des Magazins „changement!” zum Change Congress 2018 von Georg Wolfgang.

 

Hier könnt Ihr den kompletten Artikel lesen: „Design your Culture“

Und hier findet Ihr die gesamt Ausgabe des Magazins zum Change Congress 2018

 

 

Autor

Georg Wolfgang

CEO Culturizer GmbH

Georg ist Gründer und Geschäftsführer der Culturizer GmbH und entwickelt mit seinem Team innovative, digitale Tools für die Arbeit an Unternehmenskultur.